Ein Schuljahr lang am Vauß-Hof

von Aug 3, 2022

Kooperation mit der Gesamtschule Paderborn- Elsen

Unter dem Motto “Lernen für’s Leben in der Natur” kooperiert die Gesamtschule Paderborn-Elsen seit einigen Jahren mit dem Vauß-Hof. Im Rahmen des ‚lebenspraktischen Trainings‘ besuchten 13 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 6 bis 10 der Gesamtschule Paderborn-Elsen in Begleitung der Sonderpädagogin Beate Hillemeyer und dem Sozialarbeiter Ruben Mönikes auch während des Schuljahrs 2021/2022 den Hof und die Solidarische Landwirtschaft

Nach der Anreise mit Bus und Bahn jeden Freitag wurde gemeinsam mit Lehrkräften und Integrationshelfer*innen am Vauß-Hof gemeinsam gefrühstückt und dann geerntet, gebaut, gespielt, geackert…

Bei den regelmäßigen Besuchen an der Solidarischen Landwirtschaft Vauß-Hof e.G. unterstützten die Schüler*innen tatkräftig. Die Mitglieder der gemeinschaftsgetragenen Landwirtschaft waren froh um die große Hilfe, beispielsweise bei der Ernte der Möhren, der Versorgung der Hühner, sowie des Pflanzens von Sträuchern und Blumen.

Bei Besuchen am Kuhstall konnten die Rinder des Hofes hautnah erlebt werden und viele Hände halfen beim Stapeln von Heu und Stroh auf dem Heuboden.

In den kälteren Herbstmonaten 2021 war die Lagerfeuerstelle bei allen besonders beliebt. Am Lagerfeuer konnte man sich aufwärmen und dabei selbstgemachtes Feuer-Popcorn naschen. Damit das Feuer auch bei schlechtem Wetter zündet wurden eigene Feueranzünder hergestellt.

Für die Schüler*innen gab es während des Jahres kein schlechtes Wetter – der Besuch bei uns auf dem Hof, fand auch bei Wind und Regen statt! Die Besuche von Klassen und Gruppen verschiedener Schulformen sind auf dem Vauß-Hof schon seit 2010 Tradition. Seitdem die Bildung für nachhaltige Entwicklung Teil der Lehrpläne ist sind wöchentlich Schulklassen auf dem Hof in Scharmede. 

Auch die Weiden des Weidentunnel- und zelte wurden geschnitten, das angefallene Material wurde dann kurzerhand für ein Weidenbastelprojekt genutzt.

In der Weihnachtszeit wurde ebenfalls fleißig gebastelt und gebaut und allerlei Weihnachtsschmuck konnte so entstehen. Bei den Vorbereitungen für die Glühwei(h)nacht am Vauß-Hof wurde tatkräftig mit angepackt und in jeder Hinsicht unterstützt. 

Eine besondere Kooperation ergab sich in diesem Frühjahr mit Studierenden der Katholischen Hochschule NRW in Paderborn.

Im Rahmen des Seminars “Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Kindheitspädagogik” haben Schüler*innen und Studierende gemeinsam Samenkugeln hergestellt. Das hat bei allen die Vorfreude auf den bevorstehenden Sommer besonders gesteigert.

Neben einigen naturpädagogischen und spielerischen Einheiten haben die Schüler*innen auch an einigen „Hof-Baustellen“ eigenständig gearbeitet. Unter anderem wurde die Feuerstelle erneuert und eine neue Benjeshecke angelegt.

Das Prinzip der Benjeshecke besteht darin, Hecken nicht durch Neuanpflanzung, sondern durch Windanflug und durch Samen aus dem Kot rastender Vögel aufbauen zu lassen. Dazu werden Äste, Zweige und Reisig durcheinander, als Haufen oder in Streifen, als Wall locker gestapelt, was wiederum dem Schutz der heranwachsenden Pflanzen dient. Die Vorteile einer solchen Anlage bestehen zum einen in ihren günstigen Herstellungskosten, da nicht Pflanzen, sondern „Saatgut“ auf natürliche Weise eingebracht wird und Schnittholz oft als „Abfall“ vorhanden ist. Darüber hinaus bietet das locker gelagerte Totholz unmittelbar Lebensraum für zahlreiche Vogelarten und Insekten. 

Zum Abschluss des Schuljahres gab es ein ausgiebiges gemeinsames Frühstück, bei dem das vergangene Schuljahr mit allen seinen Projekten, Arbeiten und Spielen nochmal in den Blick genommen wurde.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr mit gemeinsamen Freitagen und sind gespannt auf die neuen Ideen, die die Schüler*innen mitbringen!

Anna Jochmann

Leiterin des Lernort Bauernhof

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.