»Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern von unseren Kindern nur geliehen.«

Darum gehört bei uns auf dem Vauß-Hof die Verantwortung für die Umwelt zum täglichen Leben dazu. Um unser Konzept der Nachhaltigkeit deutlich zu machen, stellen wir hier einige unserer umweltfreundlichen Anschaffungen, Prinzipien und Ideen vor. Da quasi täglich neue Projekte unseren Hof und unser Leben bereichern, erhebt dieser Artikel keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Er gibt aber unserer Meinung nach einen ganz guten Überblick.

Sollten Sie sich für den ein oder anderen Bereich interessieren oder ein eigenes entsprechendes Projekt planen, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. 

 

 »Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern von unseren Kindern nur geliehen.«

Darum gehört bei uns auf dem Vauß-Hof die Verantwortung für die Umwelt zum täglichen Leben dazu. Um unser Konzept der Nachhaltigkeit deutlich zu machen, stellen wir hier einige unserer umweltfreundlichen Anschaffungen, Prinzipien und Ideen vor. Da quasi täglich neue Projekte unseren Hof und unser Leben bereichern, erhebt dieser Artikel keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Er gibt aber unserer Meinung nach einen ganz guten Überblick.

Sollten Sie sich für den ein oder anderen Bereich interessieren oder ein eigenes entsprechendes Projekt planen, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. 

 

Tierhaltung

Die EU-Ökoverordnung garantiert den Tieren eine artgerechte Haltung mit frischer Luft, genügend Auslauf, viel Platz und artgemäßem Bio-Futter. Konkret sieht das so aus, dass unsere Kälber bei ihren Müttern bleiben und mindestens 5 Monate lang durch die Milch ihrer Mütter groß und stark werden. Unsere Kühe bekommen ausschließlich frisches Gras und Heu von unseren Wiesen und haben einen großen Stall. Die meiste Zeit des Jahres dürfen die Tiere zwischen Stall und Weide frei wählen. Außerdem bekommen unsere Kühe keine Leistungsförderer und Wachstumshormone verabreicht und auch der vorbeugende Einsatz von Medikamenten findet nicht statt. Nicht nur die Kühe, auch alle anderen Tiere auf dem Vauß-Hof leben, soweit wir das beurteilen können, glücklich und zufrieden!

 

Pädagogik

Die gelebte Verbindung zwischen Mensch und Natur ist uns ein wesentliches Anliegen. Mit unseren pädagogischen Angeboten möchten wir Erfahrungsräume schaffen, in denen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ihren Naturbezug neu entdecken und vertiefen können. Der Ansatz des Vauß-Hofes beruht auf der Naturerlebnis-Pädagogik nach CreNatur. Darin wird die Erlebnispädagogik mit modernen Konzepten der ökologischen Bildung vereint. Wir nehmen genau diesen Ansatz in unserer Arbeit auf und erweitern ihn um die bauernhofpädagogische Ebene.

Unsere pädagogischen Angebote legen einen Schwerpunkt auf Bewegungsförderung und Sinneserfahrung. Durch die vielfältigen Bereiche unseres Hofes, wie zum Beispiel Gemüse- und Kräutergarten, Streuobstwiese, Heuboden und Stall, werden die Besucher mit unterschiedlichsten Sinnesreizen konfrontiert. Alle Angebote werden spielzeug- und lehrmittelfrei durchgeführt, das bedeutet eine Konzentration auf Tiere, Natur, Hofumgebung und andere Besucher. 

Wenn man sich an die eigene Kindheit erinnert, dann kommt vielen das freie Spielen im Wald und auf der Wiese in den Sinn und vor allem das Spielen mit anderen Kindern ohne elterliche Aufsicht. Zumeist gab es die Vorgabe, wieder zu Hause zu sein, wenn es dunkel wird, die Glocken läuten oder etwas Ähnliches. Diese Erfahrungen hüten viele von uns wie einen Schatz. Aus diesem Grund ist es für uns wichtig, unsere Angebote elternfrei durchzuführen und uns selbst als begleitende Pädagogen soweit wie möglich im Hintergrund zu halten. Das Programm wird daher auch bei den Geburtstagen und Erlebnistagen nicht im Detail vorgegeben, sondern die Kinder entdecken den Hof und entscheiden selbst, wozu sie Lust haben. Da kann es dann durchaus passieren, das man drei Stunden im Heu, im Kirschbaum, bei den Hühnern oder beim Zusehen des Betonmischers verbringt.

 

Erdcharta

Der Vauß-Hof ist offizileller Unterzeichner der Erd-Charta. Die Erd-Charta stellt eine Deklaration grundlegender ethischer Prinzipien für eine nachhaltige Entwicklung im globalen Maßstab dar und soll als völkerrechtlich verbindlicher Vertrag von der internationalen Staatengemeinschaft anerkannt werden. Für dieses Ziel setzen wir uns auch auf dem Vauß-Hof ein; darüber hinaus versuchen wir, im Sinne der Erd-Charta zu leben und zu wirtschaften.

 

Windenergie

Seit Mai 2009 sind wir Betreiber eines Windrades und freuen uns seither über jeden windigen Tag. Die ENERCON E-53 wurde für Standorte mit mittleren Windstärken entwickelt und garantiert mit ihrem erweitertem Rotordurchmesser und effizientem Rotorblattkonzept auch bei niedrigen Windstärken, wie bei uns in  Scharmede, bestmögliche Ertragswerte. Wind ist eine tolle Energiequelle, sie macht keinen Dreck und ist daher sehr umweltfreundlich. Wir bieten für Gruppen Besichtigungstouren »rund ums Windrad und saubere Energie« an. Bei Interesse melden Sie sich einfach bei uns!

Eckdaten zu unserer Windkraftanlage:

  • Hersteller: ENERCON
  • Typ: E53/4
  • Baujahr: Mai 2009
  • Nennleistung: 800 kW
  • Rotordurchmesser: 52,9 m
  • Nabenhöhe: 73 m
  • Rotor-Drehzahl: variabel, 12 bis 29 U/min
  • Jahresproduktion: ca. 1,5 Mio. kW/h (Stromversorgung für ca. 500 Einfamilienhaushalte)
  • CO2-Einsparung: Unser Windrad spart so viel CO2 ein, wie 1500 Autos produzieren.

 

Sonnenenergie

Warum nicht nutzen, was uns kostenlos geschenkt wird und unabhängig sowie dezentral nutzbar ist? In den Jahren von 2000 bis 2013 haben wir insgesamt 8 Photovoltaikanlagen auf unseren Dächern installiert. Als Partner haben wir die Solar-Energie-Andresen GmbH kennen und schätzen gelernt.

Seit Sommer 2011 geben wir unser Wissen auch extern weiter. Wir beraten, vermitteln und verkaufen in Salzkotten und Umgebung Photovoltaik-Anlagen jeder Größe. Sprechen Sie uns gerne an!

Eckdaten zu unseren Photovoltaikanlagen:

  • Anzahl der Anlagen: 9
  • Hersteller: Kyocera, Sharp, Solarworld, ITS, Moserbaer und Hyundai
  • Baujahr: von 2000 bis 2015
  • Gesamteistung: 240 kWp
  • Jahresproduktion: 216.000 kW/h (Stromversorgung für ca. 50 Einfamilienhaushalte)

Photovoltaik – Beratung und Verkauf

Nachdem unsere eigenen Dächer mit 9 Photovoltaikanlagen die Sonnenstrahlen täglich in kostbare Energie umsetzen, haben wir uns im Sommer 2011 entschieden, offizieller Partner der se·a - Solar Energie Andresen GmbH zu werden.

Durch unsere eigenen Erfahrungen und die Kooperation haben wir bereits 2011 im Großraum Salzkotten zahlreiche Photovoltaik-Projekte realisieren können.

Profitieren auch Sie von der garantierten Einspeisevergütung als sichere Rendite oder steigern Sie Ihre Erträge noch mehr, indem Sie den durch Ihre Photovoltaik-Anlage erzeugten und »sauberen« Strom selbst verbrauchen. Beides ist möglich. Energie kann somit vermehrt dort erzeugt werden, wo sie verbraucht wird. Das entspricht auch dem ökologischen Grundgedanken, lange Transportwege und den damit einhergehenden Energieverlust zu vermeiden.

Und das Beste daran: Bei Ihrer Investition kommen Ihnen interessante Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten zugute. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Naturstrom

naturstrom ist einer der größten unabhängigen Anbieter von Strom und Gas aus erneuerbaren Energien. Mit dem Wechsel zum Ökostromanbieter naturstrom investiert jeder Kunde direkt in den Neubau von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien. Rund 170 neue Erzeugungsanlagen für Strom aus Sonne, Biomasse, Wind- und Wasserkraft hat die Naturstrom-Gruppe zusammen mit ihren Kunden auf diese Weise bereits unterstützt und realisiert. Auch der Vauß-Hof ist stolzer naturstrom-Kunde, hier geht’s zum Zertifikat!

 

Heizen

Für Heizung von Wohnhaus und Werkstatt sowie für Warmwasser nutzen wir seit 2013 ein kombiniertes System.

Unsere Holzzentralheizung von Lopper ist bereits 2003 bei uns eingezogen. In dieser Holzvergaserheizung wird das Holz zunächst vergast und anschließend wird das Holzgas mit sehr hoher Temperatur sauber verbrannt. 

Eckdaten zu unserer Lopper-Heizung:

  • Hersteller: LOPPER
  • Typ: Drummer 40
  • Art: Scheitholzkessel
  • Baujahr: 2003
  • Heizleistung: 40 kW

2013 ist unsere Holzhackschnitzelheizung der Firma Heizomat in den Hofkomplex Deppe eingezogen.

Eckdaten zu unserem Holzhackschnitzelkessel:

  • Hersteller: Heizomat
  • Typ: RHK-AK 100
  • Art: Biomasseheizung
  • Baujahr: 2013
  • Heizleistung: 100 kW

Zeitgleich mit dem Holzhackschnitzelkessel wurde eine Thermische Solaranlage der Firma fsave installiert.

Eckdaten zu unserer thermischen Solaranlage:

  • Hersteller: fsave
  • Typ: 
  • Art: Vakuumröhrenkollektor
  • Baujahr: 2013
  • Heizleistung: 40 kW

Alle drei Heizsysteme sind durch eine Fernwärmeleitung und zwei Pufferspeicher miteinander verbunden. 

Wir benötigen somit keinen einzigen Tropfen Heizöl mehr und sparen ca. 5000 Liter im Jahr. Da das Holz beim Wachsen die selbe Menge CO2 bindet, wie auch bei seiner Verbrennung freigesetzt wird, ist die Holznutzung CO2-neutral, da dieselbe Menge auch beim Verrotten frei werden würde.

Seit 20014 arbeiten wir im Bereich Kopfweidenpflege eng mit der Biologischen Station Paderborn-Senne zusammen. Die Kopfweiden werden von uns »geschneitelt« und direkt gehäkselt. Die Hackschnitzel trocknen dann ein Jahr lang, bevor sie in unserer Heizung verfeuert werden. Für uns gibt es keine nachhaltigeren Hackschnitzel, da wir so Wärme erhalten und gleichzeitig zum Erhalt der Kopfweiden und der Kulturlandschaft beitragen.

Infos vom NABU Paderborn:

Kopfweiden prägen das Landschaftsbild im Paderborner Land. Im Delbrücker Raum mit wenig Waldanteil wurden früher Weiden gepflanzt und vielfältig genutzt. Dazu wurden die Weiden im Abstand von etwa 10–15 Jahren in einer Höhe von 3 bis 4 m regelmäßig »geköpft« oder »geschneitelt«. Das so gewonnene Astmaterial fand Verwendung als Brennmaterial, beim Hausbau (Fachwerk), für die Herstellung von Korbwaren und Stielen für Arbeitsgeräte.

Die Kopfweidennutzung spielt heutzutage bei der Holzgewinnung keine Rolle. Aufgrund des fehlenden regelmäßigen »Köpfens« (Schneitelns) brachen viele Kopfweiden auseinander, da die Baumkrone zu schwer geworden war. Vielerorts wurden die nicht mehr genutzten oder gepflegten Kopfweiden gefällt. Demzufolge nahmen die Kopfweidenbestände drastisch ab. Ein typisches Landschaftselement des Paderborner Landes drohte verloren zu gehen.

Aber nicht nur das Landschaftsbild wird durch die Kopfweiden bereichert, auch bieten die Kopfweiden einen Lebensraum für viele Arten. Infolge des häufigen Schneitelns bekommen die Weiden immer mehr Hohlräume, in denen sich Humus ablagern kann. Hier wachsen verschiedene Aufsitzerpflanzen, sogar Sträucher und kleine Bäume. Auch viele Tiere sind auf den strukturreichen Kopfweiden zu finden. Annähernd 200 Insektenarten können eine Kopfweide nutzen. Wegen des hohen Nahrungsangebots lassen sich auch viele Vögel und Fledermäuse in Kopfweiden nieder. Ein weiterer häufiger Bewohner der Kopfweiden ist der Steinkauz. Er brütet oftmals in den natürlichen Baumhöhlen der alten Bäume.

 

Wasser

Zwei Brunnen mit Tiefen von 12 und 35 Metern versorgen unsere Tiere und Pflanzen mit eigenem Grundwasser. So wird der Wasserkreislauf möglichst kurz gehalten und wir sind in der Versorgung unabhängig.

 

Mobilität

Wir versuchen, möglichst viele Wege mit reiner Muskelkraft zurückzulegen, das heißt zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Leider ist das nicht immer überall möglich. Seit Weihnachten 2010 haben wir aber auch beim Autofahren ein gutes Gewissen. Entscheidungshilfe boten uns das Portal www.lautlos-durch-Deutschland.de und unser Partner, die Solar-Energie-Andresen GmbH. Jetzt steht ein Tazzari Zero bei uns auf dem Hof.

Eckdaten zu unserem Tazzari »Zero«:

  • Hersteller: TAZZARI
  • Typ: ZERO
  • Baujahr: 2010
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Reichweite: bis zu 140 km, abhängig von Fahrstil und Umgebung
  • Motor: 3-Phasen asynchr. Motor
  • Motorleistung: 15 kW
  • Bremsen: 4 Scheibenbremsen
  • Bereifung: 175/55 R15
  • Gewicht: 542 kg
  • Max. Zuladung: 225 kg
  • Batterietyp: Lithium-Eisen-Phosphat
  • Verbrauch: ca. 3 € auf 100 km
  • Ladedauer: 1 bis 9 Std. abhängig vom Ladegerät
  • Schnellladegerät: ja
  • Ladezyklen: ca. 1000
  • 2-Sitzer
  • Abmessung:  L: 2,88 m, H: 1,40 m, B: 1,55 m