Im Laufe unserer Arbeit mit Schulklassen und Kindergruppen haben wir die Qualität der Veranstaltungen stetig verbessert. Vor allem Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Naturpädagogik und Bauernhofpädagogik waren uns dabei eine große Hilfe. Regelmäßige natur- und bauernhofpädagogische Aktivitäten brauchen Ideen, Methoden, Anregungen, Aktionsvorschläge, Geschichten, Spiele, Bauernhofwissen und naturkundliche Kenntnisse. Aus diesem Grund haben wir 2018 entschieden auch Seminare für LandwirtInnen Pädagogen und Interessierte anzubieten.

Seminare 2019

Outdoor & Bauernhof Erste Hilfe

  • Samstag, 23. Februar 2019, 10 bis 17 Uhr
    • Inhalte: Zusammen mit der Survival- und Wildnisschule Köln bieten wir ein spezielles Erste Hilfe Seminar für Bauernhofpädagogen und Interessierte an. Neben den Pflichtthemen wie z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung und Outdoor-Notfallmanagement legen wir den Schwerpunkt auf die Themen, die für Menschen die sich viel outdoor aufhalten typisch sind, wie z.B. Versorgung von Schnittwunden, Verbrennungen, Sturzverletzungen, Zecken, etc. Darüber hinaus werden auch typische Situationen auf dem Bauernhof besprochen. Fallbeispiele werden auf dem Gelände des Hofes durchgespielt.
  • Kosten: 65 € (Kurs inkl. Mittagssnack)
  • Anmeldung bis 4. Februar 2019 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Naturerlebnispädagogik - Spiele und Methoden

  • Samstag, 9. März 2019, 10 bis 17 Uhr
    • Inhalte: Spiele für große Gruppen sind häufig eine Herausforderung, besonders dann, wenn man sie nur aus dem Buch kennt und nie selber gespielt hat. In diesem Workshop wollen wir verschiedene Spiele ausprobieren und uns in der verständlichen Anleitung von Spielen und Methoden üben. 
  • Kosten: pro Termin 65 € (inkl. Mittagssnack)
  • Anmeldung bis 22. Februar 2019 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erfahrungsfeld Bauernhof

Fokus in jeder Führung wird daher immer die Frage des Gastes und der dynamische Weg sein, dieser Frage nachzuspüren, ohne sie zu reglementieren oder gänzlich beantworten zu müssen. Unser Motto lautet hier: „Wenn Du mit einer Frage kommst und mit 10 Fragen gehst, dann waren wir erfolgreich. Dann hast Du Interesse an dem, was Du gesehen hast und bist bereit selbst etwas dafür zu tun“.

Es hört sich vielleicht einfacher an, als es in der Praxis erscheint. Unsererseits „einfach nur auf gestellte Fragen zurück zu fragen“, reicht nicht aus, um wirkliches Interesse an der Thematik zu entwickeln. Vielmehr nutzen wir in unseren Aktionen verschiedenste Übungen, die unsere Sinne reaktivieren und uns in unserem Denken anspornen die Hintergründe zu begreifen.

Die Gründer des EFB haben jahrzehntelange Erfahrung in der Erwachsenenbildung und der Naturpädagogik. Impulse aus dem „Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne“ von Schloss Freudenberg, Methoden von Claus Otto Scharmer „Theory U“ und Lex Bos „Dynamischer Urteils-bildung“, Kenntnisse aus der Neurobiologie über ganzheitliches Lernen und Austausch mit anderen Netzwerken sowohl zur Bauernhofpädagogik als auch zu Bildungsfragestellungen, garantieren eine gute Mischung an Werkzeugen und Wissen, um den eigenen Weg zum Erfahrungsfeld-Bauernhof Begleiter zu beschreiten.

Es ist auch möglich nur an einzelnen Tagen teilzunehmen!

    • Donnerstag, 21. März 2019, 9.30 bis 16.30 Uhr
      • Inhalte am Vormittag: Wir erleben zuerst eine Führung über den Betrieb. Anschließend sammeln und reflektieren wir den Ablauf der Führung. Wir arbeiten mit dem Arbeitsblatt: Vorbereitung auf eine Führung: Wie entsteht der rote Faden? Am Beginn und dem Ende des Workshops gibt es Zeit für Deine Fragen.
      • Inhalte am Nachmittag: Wer seinen Betrieb für die Öffentlichkeit öffnet begegnet oft kritischen Blicken und Zweifeln an dessen Richtigkeit. Als Betriebsleiter kommt man dann schnell in Rechtfertigungsdruck oder hat sogar Angst, dass die Besucher Schlechtes über den eigenen Betrieb erzählen.
        Das EFB geht hier neue Wege. Mit Hilfe der „Gesprächslandkarte 8×8®“ gehen wir möglichen kritischen Fragen auf den Grund und lernen zu erforschen, wie sich diese bearbeiten und verwandeln lassen, ohne dass man selbst Gefahr läuft, ein negatives Image vom Betrieb zu erzeugen. Über zehn Jahre Erfahrung im Umgang mit dieser Methode zeigen, dass mit ihr das Mitdenken des Gastes, die Interaktivität und auch das Verantwortungsgefühl des Besuchers deutlich gesteigert wird.
    • Freitag, 24. Mai 2019, 9.30 bis 16.30 Uhr
      • Inhalte am Vormittag: Unsere Sinne sind das Tor zur Welt. Selbst unbemerkt eröffnen Sie uns die Geheimnisse des Hofes, bilden die Grundlage unserer Beziehung zu Boden, Pflanze, Tier und Mensch. Welche Sinne kennen wir? Wie nutzen wir die Sinne, um eine echte Begegnung zwischen Menschen und Bauernhöfen oder der Kulturlandschaft zu bewirken? Wie lassen sich Übungen entwickeln, die nachhaltig im Bewusstsein des Teilnehmers bleiben? In diesem Workshop widmen wir uns den Sinnen. Wir probieren aus, leiten uns gegenseitig an und entdecken im Umfeld des Hofes viele unserer Sinne. Dabei geht es über das Schmecken, Riechen, Tasten, Sehen und Hören hinaus.
      • Inhalte am Nachmittag: Du willst das Erfahrungsfeld-Bauernhof (EFB) kennenlernen? Mal am eigenen Körper erfahren, was es bedeutet mit allen Sinnen den eigenen Fragen zu folgen? Du willst vielleicht auf dem eigenen Betrieb oder einem Dir bekannten Hof selbst in Zukunft Führungen anbieten und weißt noch nicht, wie anfangen? Dieser Workshop beinhaltet eine Führung über einen ausgesuchten Betrieb der Urproduktion. Dabei steht nicht die Wissensvermittlung, sondern das Interesse des Gastes im Mittelpunkt. Die kindliche und damit auch sinnliche Freude an der Entdeckung des Besonderen und was es mit uns selbst zu tun hat, begleitet uns. Erlebe die Methodik des EFB und entwickle erste Ideen, wie Du in Zukunft mit dem Interesse Deiner Gäste umgehst.
    • Donnerstag, 27. Juni 2019, 9.30 bis 16.30 Uhr
      • Inhalte: Bei diesem Seminar werden wir uns dem Thema Preis-Bildung und Wert-Bildung widmen. gemeinsam mit Olaf Keser-Wagner, Vorstand Erfahrungsfeld-Bauernhof e.V. widmen. Wir gehen den verschiedenen Preisbildungswegen nach:
        • Was ist ein Preis und was ein Einkommen?
        • Strategien zur Preisbildung
        • Wie wird Wertschätzung vermittelt?
        • Womit vergleiche ich mich?
        • Wie hebe ich mich ab?
        • Die Preisverhandlung als Gespräch
    • Weitere Informationen: efb-ev.org
    • Kosten: pro Termin 120 € (inkl. Mittagssnack)
    • Anmeldung bis 1. März 2019 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Imkern mit Kindern

  • Samstag, 6. April 2019, 10 bis 17 Uhr 
    • Inhalte: Die Imkerin Simone Volkmann nimmt uns mit ins Reich der bienen. Gemeinsam lernen wir Grundlagen der Imkerei und viel wissenswertes über die Bienen. Darüber hinaus gibt es viele Methoden und Ideen um am Lernort Bauernhof mit Kindern zu Imkern.
    • Kosten: 65 € (Kurs inkl. Mittagssnack)
  • Anmeldung bis 22. März 2019 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 


 

Stockkampf statt Stockbrot - Einführung ins Stabfechten

  • Samstag, 18. Mai 2019, 10 bis 17 Uhr 
    • Inhalte: 
  • Kosten: 140 € (Kurs inkl. Mittagssnack)
  • Anmeldung bis 12. April 2019 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vorträge und Workshops

von und mit Anja Pötting.

Anja Pötting leitet gemeinsam mit ihrem Ehemann den familieneigenden Biohof "Vauß-Hof" seit 2007. Seit 2010 hat Sie auf dem Betrieb die Naturerlebnis- und Bauernhofpädagogik aufgebaut und leitet diese seither mit großem Erfolg. Das Angebot erstreckt sich von Schulklassen und Kindergartenbesuchen über Thementage, Jahreskurse, Ferienfreizeiten, Familientage bis hin zu Hoffesten, Bildungsveranstaltungen und kreativen Workshops. Seit 2017 ist Anja Pötting außerdem als Referentin in der Bauernhofpädagogik tätig.

Schwerpunkte

  • Einführung in die Bauernhofpädagogik
  • Konzepterstellung "Lernort Bauernhof"
  • Natuererlebenispädagogik auf dem Lernort Bauernhof
  • Methoden, Anregungen, Aktionsideen

Referenzen

  • VHS Salzkotten
  • Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof
  • Lahn-Dill-Kreis
  • Avicres
  • NABU
  • Erzbistum Paderborn